Über uns

Im Mai 2002 starb unsere alte Hündin und es stand fest, ein Ersatz musste her, sonst wird der Abschiedsschmerz zu groß. Schnell war der Entschluß gefasst und „Assy zur Hemke“ zog im Alter von 8 Wochen bei uns ein. Da sie ein Hund vom DRC-Soltau Züchter war haben wir uns entschlossen auch diesem Züchterverband beizutreten. Nun besuchten wir möglichst alle angebotenen Ausstellungen und unsere Assy wurde im Nov 2003 zuchttauglich geschrieben.

Im Januar 2004 besuchten wir mit Assy den Deckrüden „Henry von der Luisenburg“. Aus dieser Verpaarung entstanden zwei wunderschöne Rüden.

Auch die zweite Trächtigkeit im Frühjahr 2005 brachte nur Rüden hervor. Dabei hatten wir uns doch eine Nachzuchthündin von Assy gewüscht. Nach langer Überlegung haben wir „Bessi vom Lindenhof“ im März 2005 dazu gekauft. Wir nannten sie „Birte“. „Birte“ war nicht, wie „Assy“ ein Labrador der klassischen Ausstellungslinie, sondern sie gehörte der Kategorie Jagdlabrador an. Auch sie besuchte mit uns erfolgreich die Ausstellungen und wurde im Oktober 2006 zuchttauglich geschrieben.

Im Sommer 2007 bekam „Birte“ ihren ersten Wurf. Sie sorgte gleich beim ersten Mal mit neun Welpen für richtig Trubel in unserem Haus. Es waren 4 Rüden und 5 Hündinnen und im September 2007 haben sie alle unser Haus in ihre neuen Familien verlassen.

Unsere Hundedamen leben mit uns zusammen im Haus, Zwinger, Stall o.Ä. kennen sie nicht. Auch die Welpen wachsen im Haus und im Garten in Gesellschaft von Kindern, Katzen und anderen Hunden auf. Sie sind im Alter von acht Wochen sozial geprägt und an viele Außengeräusche, wie z.B. Rasenmäher und Strassenlärm, gewöhnt. Wenn die Welpen unser Haus verlassen sind sie auf natürliche Weise entwurmt, geimpft und gechipt.